Suche

Verrücktes Sommerwetter im Norden: Bodenfrost folgt Hitzewelle

Von Walter Schmeißer | 7.Juli 2019

Gerade haben wir den heißesten Hamburger Juni aller Zeiten hinter uns und nun dies: Temperaturabfall und Regenschauer setzen jeglicher Form von Sommergefühlen ein Ende.

Dies ging zuletzt sogar soweit, dass im Pinneberger Raum erster Bodenfrost bei Temperaturen von 0 Grad gemessen werden konnte.

Laut wetter.net legt der Sommer in Hamburg eine kurze Pause ein. Auf einen außergewöhnlich heißen Juni folgt nun, zumindest bislang, ein vergleichsweise kalter Juli. Mitte des Monats wird dann allerdings wieder ein Temperaturanstieg erwartet.

© Uschi Dreiucker  / pixelio.de

Dieses meteorologische Wechselspiel erinnert uns relativ stark an die neue Unberechenbarkeit der Elemente. Es wird zunehmend schwerer, auf historische Daten zurückzugreifen, um die zukünftige Wetterentwicklung langfristig vorherzusagen. Vor diesem Hintergrund gewinnt die frühzeitige Vorbereitung auf Schnee und Eis natürlich an Bedeutung.

Inhaber von privaten und / oder gewerblichen Objekten mit Bedarf für Winterdiensleistungen können diesbezüglich bereits jetzt alles in die Wege leiten und dabei, dank unseres Frühbucherrabatts, sogar 10 % sparen.

Fordern Sie einfach jetzt ein unverbindliches und individuelles Angebot an und wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

Ihr Walter Schmeißer

Topics: Sommer, Winter | Kein Kommentar »

Kommentare

Man muss eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.